18.6.2016 Landesverbandstag26.4.2016 Grüne Freiflächen erhalten22.4.2016 Aufnahme in BLN
17.3.2016: Satzungsänderung angenommen10.2.2016: Messe Gartenträume in Berlin 201623.1.2016: Der Berliner Kleingärtner, Band 2 erschienen
22.1.2016: Petra Pau bewirbt sich um einen Kleingarten19.1.2016: Oeynhausen bleibt zur Hälfte erhalten

Oeynhausen: Nach Einigung mit der Groth-Gruppe bleibt die Hälfte der Anlage erhalten

19.1.2016:   Am 18. Januar 2016 haben der Bezirksverband der Kleingärtner Berlin-Wilmersdorf e.V. und der Berliner Bauunternehmer Groth in ihren mehrwöchigen Verhandlungen um die Kleingartenanlage Oeynhausen eine Einigung erzielt. Inhalt der schriftlichen Vereinbarung sind die Übergabe- und Entschädigungsmodalitäten der zu beräumenden Fläche der Schmargendorfer Kleingartenanlage. Die Wiederaufnahme der verfahrenen Verhandlungen und der nun vereinbarte Kompromiss kamen auf Initiative des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V. zustande. „Wir hätten uns natürlich einen vollständigen Erhalt der Anlage gewünscht, aber die Vorgeschichte ist sehr komplex, so dass wir mit dem Teilerhalt zufrieden sein müssen“, sagt Günter Landgraf, Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde e.V. „Dennoch sehen wir die Kernaufgabe unseres Verbandes weiterhin darin, um jede einzelne Parzelle in der Stadt zu ringen. Das war so, das ist so und das wird so bleiben.“

Von der Gesamtfläche soll eine Teilfläche im Umfang von rund 150 Parzellen erhalten bleiben, d.h. von den ursprünglich 90 Hektar Fläche können rund 45 Hektar weiterhin als Kleingärten genutzt werden. Die westliche Teilfläche von rund 150 Parzellen muss bis zum 31. Januar 2016 beräumt an die Groth-Gruppe übergeben werden. Die Pächter des zu beräumenden Areals werden entschädigt und bei der Suche nach einem neuen Kleingarten unterstützt. Die Groth-Gruppe ist damit einverstanden, dass die betroffenen Kleingärtner nach dem Zeitpunkt der Wertermittlung und ohne Anrechnung auf die festgestellte Entschädigung Gegenständige wie Lauben und Anpflanzungen von ihren Parzellen entfernen und für sich behalten. Die Groth-Gruppe verpflichtet sich, das Vereinshaus, das aktuell auf der zu beräumenden Fläche steht, an einem neuen Standort auf dem sogenannten Entenschnabel wieder aufzubauen.

Eine der Grundlagen des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V. ist es, als demokratische Organisation rechtsstaatliche Entscheidungen zu akzeptieren. Im Falle von Oeynhausen wurden diese Entscheidungen von den Bezirkspolitikern schließlich gegen die berechtigten Interessen der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner der Stadt getroffen. Denn gemäß einem Bürgerentscheid aus dem Jahr 2014 sollte die inzwischen hundertjährige Kleingartenanlage Oeynhausen eigentlich erhalten bleiben. Dennoch liefen die nachfolgenden  Verhandlungen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem damaligen Eigentümer des Grundstückes, der Lorac AG, im Ergebnis darauf hinaus, die Kleingartenanlage zugunsten von Wohnungen teilweise zu vernichten.

Kontakt:

Günter Landgraf: Präsident des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V., Telefon: 0172-9769174, Mail: info@gartenfreunde-berlin.de, Geschäftsstelle: 030-300932-0

Oeynhausen bleibt zur Hälfte erhalten (Pdf)

Aktuelle Informationen der KGA Oeynhausen können Sie im Tagebuch verfolgen. 


Suche:
 

News

Schlagerhammer

Die Berliner Gartenfreunde präsentieren sich am 16. Juli auf dem Familienfestival Schlagerhammer von Radio B2 in Hoppegarten.


Langer Tag der Stadtnatur

Am 18. und 19. Juni beteiligen sich die Berliner Kleingärtner mit zahlreichen Aktivitäten am Langen Tag der Stadtnatur. Weiter


Vorstand wiedergewählt

Auf ihrem Landesverbandstag am 18. Juni haben die Delegierten den Vorstand für die neue Amtsperiode bis 2020 wiedergewählt. Weiter und Pressemitteilung


20. Hohenschönhausener Gartenlauf

Am 18. Juni endete in der KGA Falkenhöhe-Nord e.V. der Jubiläumslauf mit einem neuen Streckenrekord über 5,7 Km. Weiter


Startergarten – Kleingarten neu denken

Die Gewinner des Ulrich-Wolf-Förderpreises der DGGL wurden am 25. Mai ausgezeichnet. Weiter


Grüne Freiflächen erhalten

Zusammen mit mehreren Umweltverbänden haben die Berliner Gartenfreunde am 26. April die Erhaltung der Grünflächen angemahnt. Weiter


KGA Oeynhausen bleibt zur Hälfte erhalten

Wilmersdorfer Kleingärtner haben sich mit der Groth-Gruppe über Entschädigungsmodalitäten geeinigt. Weiter


LV Berlin der Gartenfreunde e.V. verabschiedet Strategie

Die Berliner Gartenfreunde haben auf der Klausurtagung des erweiterten Vorstandes (9. bis 11.10.2015) ihre Strategie in Vorbereitung auf die Abgeordnetenhaus-Wahlen 2016 verabschiedet. Weiter


Kleingärtner erwarten eine ganzheitliche Stadtplanung

Das Präsidium des LV Berlin der Gartenfreunde e.V. hat sich in seiner Klausur am 5.3.2015 zur Drucksache 17/15 259 positioniert. Lesen Sie dazu das Schreiben an den Staatssekretär Prof. Lütke Daldrup und unsere Broschüre zur Zukunft der Berliner Kleingärten mit Schutzfrist bis 2020. "Kleingärtner erwarten eine ganzheitliche Stadtplanung" Pressemitteilung vom 05.3.2015


Fortschreibung des Berliner Kleingartenentwicklungsplanes 2015
Unser Positionspapier vom 22.1.2015