Kooperationen
zurück zur Übersicht
Verfasst am 20.04.2018 um 10:56 Uhr

Stiftung Naturschutz Berlin

Die Stiftung und das Kleingartenwesen - Vereinbarung

Ob der Anbau alter Kulturpflanzenarten, die Verwendung heimischen Saatguts oder der Verzicht auf Torf - der Landesverband Berlin der Gartenfreunde und die Stiftung Naturschutz Berlin arbeiten für den Erhalt der biologischen Vielfalt Berlins zusammen. Zu Beginn des Jahres 2018 haben wir eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Darin bekennen wir uns ausdrücklich zu den in der „Berliner Strategie zur biologischen Vielfalt“ beschriebenen Zielen und werden diese mit gemeinsamen praktischen Maßnahmen unterstützen. 


Wir werden sie in den Kleingartenvereinen vorstellen, um alle Kleingärtnerinnen und Kleingärtner bei der Umsetzung „mitnehmen“ zu können.



Handlungsgrundlagen für die Zusammenarbeit

  • Bundeskleingartengesetz
  • die Satzung des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde e.V.
  • das Gesetz über die Stiftung Naturschutz Berlin
  • die Konvention über die Biologische Vielfalt
  • die Nationale Biodiversitätsstrategie sowie
  • die Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt

Handlungsfelder/Themengebiete

  • Wildpflanzen
  • Kulturpflanzen
  • Wildtiere
  • Kompostwirtschaft / Verwendung von Torf
  • Umweltbildung/Naturerfahrung


Handlungsfelder im Detail

Wild- und Kulturpflanzen

Inhalte
Maßnahmen
Lebensraum für Wildpflanzen schaffen
1. Saatgutmischung den Kleingärtner kostenfrei für
Projekte in Kleingartenanlagen anbieten
2. Umgestaltungsmaßnahmen fördern
Verwendung heimischer Arten und gebietseigenen Saat- und Pflanzguts
1. Saatgutmischung den Kleingärtner kostenfrei für Projekte in Kleingartenanlagen anbieten
2. Pflanz- und Tauschbörsen unterstützen
3. Pflanzen zu Verfügung stellen
Erhaltung von Wildpflanzen
1. Vorstellen von seltenen Wildpflanzen
2. Verbindung zum Verein VERN schaffen
3. Saatgut bereit stellen
Erfassung alter Obstsorten
1. Pomologen finden, Pomologen Verein
2. Bestimmung von Obstsorten in einer KGA


Wildtiere

Inhalte
Maßnahmen
Erhaltung/Neuanlage von Lebensräumen für Tiere
Projekte von Kleingartenanlagen zur Artenvielfalt der Fauna vorstellen und neue Anlagen fördern
Biotopverbundfunktion von Kleingärten
1. Sichtung von Flächen
2. Kontakt mit dem Bezirksamt/Senat herstellen
3. Möglichkeiten schaffen
Amphibien in Kleingartenanlagen
1. Teichwettbewerb 2017 durch LV
2. Gartenordnung ändern Fischverbot in Teichen
3. Untersuchung von KGA
4. Aufklärung der Gartenfreunde
5. Artenfinder der Stiftung


Kompost / Torf 

Inhalte
Maßnahmen
Gärtnern ohne Torf
1. Gartenordnung ändern -kein Torfeinsatz im Garten
2. Aufklärung der Gartenfreunde
3. Projekt „Torffrei“
Entsorgung von Gartenabfällen
1. Aktion mit der BSR
2. Gartenordnung ändern -100% Kompostierung im Garten
3. Aufklärung der Gartenfreunde
4. Gemeinschaftskompostierung


Umweltbildung / Naturerfahrung

Inhalte
Maßnahmen
Pflanzenschutzmittel, Anwendung in Kleingärten
1. Gartenordnung ändern -Herbizidverbot im Garten
2. Aufklärung zum Pflanzenschutz geben
3. Zugelassene Mittel für den Garten
4. Austausch mit dem Pflanzenschutzamt
Langen Tag der StadtNatur
1. mehre Kleingartenanlagen aktivieren, jeder BV stellt eine Anlage zur Verfügung, 2. der Landesverband macht mit
Weiterbildung für Gartenfreunde erhöhen
1. neue Themen in unsere Themenliste anbieten
2. mit der Stiftung Themen anbieten
Errichtung von Naturerfahrungsräume
1. Muster- und Schulungsgärten, Klimagärten, …
2. Jeder BV stellt eine Fläche/Paz. zu Verfügung
Broschüre „Biologische Vielfalt in Berliner Kleingartenanlagen“
Publikation herausbringen, Themen zusammen stellen
Berichte zur Biologischen Vielfalt

Zeitung/Publikation, Artikel schreiben, Internetseite
Wettbewerb zur ökologischen Aufwertung starten
Wettbewerbe organisieren „Vielfalt im Garten“ oder „Natur im Garten“ etc.



Über die Stiftung Naturschutz Berlin

Die Stiftung Naturschutz Berlin wurde 1981 vom Berliner Abgeordnetenhaus gegründet. Sie dient der Förderung des Natur- und Umweltschutzes sowie der Landschaftspflege. Der Stiftungsrat besteht aus Vertretern von Naturschutzvereinigungen, der für Naturschutz zuständigen Senatsverwaltung und der Fraktionen des Berliner Abgeordnetenhauses. Die Stiftung finanziert sich durch die Erträge ihres Stiftungskapitals, die institutionelle Förderung der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, die finanzielle Unterstützung durch Förderer und Spendeneinnahmen aus ihren Eigenprojekten. www.stiftung-naturschutz.de