Zahlen und Fakten

Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. ist die Dachorganisation des Berliner Kleingartenwesens, die als sogenannter gemischter Verband in Berlin auch die Interessen von Siedlern und Eigenheimbesitzern vertritt.

Dem Landesverband gehören als Mitglieder 18 Bezirksverbände der Kleingärtner und eine Bezirksgruppe der Siedler und Eigenheimbesitzer an.

Die Organisation vertritt rund 67.000 Kleingartenpächter, zusammengeschlossen in 738 Kolonien, sowie 175 Siedler und Eigenheimbesitzer. Die kleingärtnerisch genutzte Fläche in Berlin beträgt ca. 3.060 Hektar und nimmt somit rund 3 Prozent der gesamten Stadtfläche ein. Davon sind ca. drei Viertel im Eigentum des Landes Berlin. Keine vergleichbare Metropole hat eine so große Anzahl an privat nutzbaren Gärten im unmittelbaren Einzugsbereich der Innenstadt.


Statistische Erhebungen über den Kleingartenbestand sind erst seit 1925 bekannt, als mit etwa 6.240 ha der Höhepunkt der kleingärtnerisch genutzten Fläche in Berlin erreicht wurde. Seit der Weimarer Republik führte die Bestandskurve tendenziell nach unten. Lediglich in Not- und Krisenzeiten wurden wieder verstärkt neue Kleingärten angelegt. 


Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt; Stand 2015