Tipps für den Garten
zurück zur Übersicht
Verfasst am 02.09.2020 um 12:13 Uhr

Gartentipps für den September

Sven Wachtmann, Vorstandsmitglied Fachberatung, empfiehlt ...  


Gründüngung   

Die nun abgeernteten offenen Flächen können Sie jetzt mit Gründüngungspflanzen wie z. B. Senf, Lupinen und andere Pflanzen ansäen. Hierdurch verbessern Sie den Boden und halten Ihn vor Korrosion geschützt.

Pilzkrankheiten     

Sollten Sie befallene Blätter mit Pilzkrankheiten in Ihrem Garten vorfinden, wie z. B. Mehltau oder Rost, ist es sehr wichtig, diese Blätter vom Boden zu entfernen. Die befallenen Pflanzenteile sollten nicht kompostiert, sondern über den Hausmüll entsorgt werden, um die Pilzsporen nicht wieder in den Gartenkreislauf zu bringen. Ebenfalls ist ein Einsatz eines Fungizids frühzeitig zu empfehlen.

Steckzwiebeln     

Wer im Mai des nächsten Jahres Zwiebeln ernten möchte, der muss jetzt mit der Arbeit beginnen. Wintersteckzwiebeln sollten in einem Abstand von 5 bis 6 cm gesteckt werden. Die Zwiebeln wurzeln noch im Herbst und überstehen den Winter problemlos.

Foto: Pixabay.com

Frühlingsblüher

Zum Ende des Monats können Sie bereits die Grundlagen für einen blühreichen Frühling legen. Frostharte Zwiebelblumen können an den entsprechenden Stellen gesteckt werden. Die Pflanztiefe entspricht etwa dem zwei- bis dreifachen Durchmesser der Zwiebel bzw. der Knolle.

Dokumente: