Tipps für den Garten
zurück zur Übersicht
Verfasst am 23.04.2018 um 13:33 Uhr

Gartentipps für den Mai

Landesgartenfachberater Sven Wachtmann empfiehlt ...


Bauernregel „Eisheiligen“

Nach der alten Bauernregel sind ab 15. Mai die Tage der „Eisheiligen“ vorbei. Ab jetzt ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr mit Nachtfrösten zu rechnen und die Pflanzung von Gemüse kann nun nach draußen erfolgen.

Mit der Aussaat von Gurken und anderem Gemüse kann nun begonnen werden. Die Bodentemperatur sollte um die 12 C° liegen.

Frostschutz   

In diesen Wochen zeigen auch die Obstgehölze ihre volle Blüte. Damit der mögliche Frost der Blüte nichts anhaben kann, sollten kleinere Gehölze mit Stoff oder Vlies abgedeckt werden. Es bietet sich auch die Möglichkeit die Gehölze mit Wasser zu besprühen. Der Effekt ist, dass Wasser beim Gefrieren Wärme freisetzt und so die Blüten bis etwa -6 °C zu schützten vermag. Die Beregnung muss aber die ganze Nacht erfolgen.

Anlegen von Baumscheiben

Unter den Bäumen können Sie Gründüngungspflanzen wie Phazelia, Lupinen und Sommerwicken einsähen. Manche von Ihnen dienen auch der Schädlingsabwehr. Zum Beispiel hält Kapuzinerkresse Blattläuse fern und gegen Wühlmäuse ist Knoblauch ein erprobtes Mittel.

Kakteen- und Sukkulentenpflege

Ab Mitte Mai können Kakteen und andere Sukkulenten wieder gegossen und leicht gedüngt werden. Bei milden Temperaturen über 5 °C und nicht mehr zu erwartenden Nachtfrösten können die Pflanzen wieder aus der Winterruhe nach draußen gebracht werden.

Dokumente:
Infoblatt 18-05
145.99 KB